Typische Bauschäden...

 

Feuchtigkeit: Dies ist oft ein Streitgegenstand in Bauprozessen.

Nur nach Feststellung der Ursache kann eine Entscheidung gefällt

werden.

 

Risse: In Beton oder Mauerwerk treten häufig auf. Aber nicht immer

ist ein Riss ein Mangel und beeinträchtigt das Bauwerk. Die Durchführung von Tests kann Klarheit schaffen.

 

Putzabplatzungen: Sie unschön, meist wird es sich um einen

Frostschaden, Verarbeitungsfehler oder eine mechanische Einwirkung handeln.

 

Schlechte Wärmedämmung: Ist ein klarer Mangel, durchfeuchtete Isolationen und Wärmebrücken sind ein Aergernis für jeden Bewohner.

 

Es zieht: Mögliche Ursachen können zum Beispiel kaputte Fenster, Bauteilfugen oder undichte Rollladenkästen sein.

 

Zerkratzte Oberflächen: Dies sind oft die Ergebnisse von vielen 

Handwerkern die gleichzeitig in einem Raum oder an einem Bauteil arbeiten.

 

Eindringen von Wasser: Wenn das im Keller vorkommt verweist das auf eine ungenügende Drainierung, schadhafte Isolierungen oder auf einen für die Oertlichkeit ungeeigneten Wandaufbau.

 

Anmerkung:

Die Schadensfeststellung im nachhinein wird durch regelmässiges Führen eines Baustellenprotokolls erleichtert. Die einzelnen Seiten ergeben das Bautagebuch. Dieses wird in der Regel vom Gericht als Beweismittel anerkannt.

 

Zurück